Württembergische Versicherung ag Postanschrift

Die Württembergische Versicherung ag Postanschrift

Die Württembergische Versicherung AG, Württembergische Lebensversicherung AG, Allgemeine Rentenanstalt. Die Württembergische Versicherung AG, Württembergische Lebensversicherung AG, Allgemeine Rentenanstalt. Geschäftsführer der Württembergischen Versicherung AG. Adresse des Arbeitgebers oder, im Falle von Selbständigen, die Geschäftsadresse des Antragstellers:. Die Württembergische Versicherung AG, Württembergische Lebensversicherung AG, Allgemeine Rentenanstalt.

DGAP-HV: Württembergische Lebensmittelversicherung AG| Meldung

Mitteilung nach 121 Aktiengesetz, übermittelt durch die DGAP - ein in der EQS Group AG ansässiges Tochterunternehmen. Die Gesellschafter unserer Aktiengesellschaft sind zu der am kommenden Tag, dem 16. Juni 2014, um 10:00 Uhr im Firmenrestaurant der Württembergische, Gutenbergstraße 14 in 70176 Stuttgart, zu veranstalten. Auch die restlichen Dokumente sind nur der Generalversammlung einzureichen.

Es ist daher nicht erforderlich, dass die ordentliche Generalversammlung einen Beschluss zu Tagesordnungspunkt 1 fasst. Nach § 8 Abs. 1 der Gesellschaftssatzung setzt sich der Verwaltungsrat der Gesellschaf t aus folgenden zusammen In den §§ 96 Abs. 1 Nr. 1 und 4 Abs. 1 und 1 Nr. 1 Nr. 1 des Drittelbeteiligungsgesetzes für Mitarbeiter im Alter von zwölf Jahren, von denen acht von der ordentlichen und vier von den Mitarbeitern nach dem Drittelbeteiligungsgesetz ausgewählt werden, sind die Mitglieder des Aufsichtsrates vertreten.

S. K. H. Friedrich Herzog von Württemberg, das von der ordentlichen Generalversammlung zu wählende Mitglied des Aufsichtsrates, hat sein Mandat als Mitglied des Aufsichtsrates mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Deshalb soll mit Ablauf der ordentlichen Generalversammlung ein Vertreter der Aktionäre in den Verwaltungsrat einziehen. Sie ist an einen Wahlvorschlag nicht geknüpft. Die Aufsichtsratsmitglieder schlagen vor, Jürgen Pfalzer, unabhängiger Unternehmensberater, selbstständiger Kaufmann der ausschließlichen Organisation der Wiener Krankenversicherungen mit Sitz in der Schweiz, bis zum Ablauf der ordentlichen Generalversammlung nach § 8 Abs. 2 S. 3 der Statuten für die Zeit bis zur Ende der ordentlichen Generalversammlung, die über die Entlastung für dasjenigejenige des Geschäftsjahres zum Ende des Geschäftsjahres 2014 entscheidet, als Vertreter der Aktionäre in den Gesamtaufsichtsrat zu entsenden.

Personen- oder Geschäftsbeziehungen zwischen dem Vorstandsvorsitzenden und der Gesellschaf t, den Gesellschaftsorganen der Gesellschaf t oder einem Gesellschafter mit einem wesentlichen Interesse an der Gesellschaf t im Sinn von 5.4. 1 Abs. 4 bis 6 des Dt. Corporate Governance Kodex gibt es nicht. Zwischen dem Herren Palzer und der Württembergischen Versicherung AG existiert eine Geschäftsbeziehung in Gestalt eines Beratungsvertrages.

Die Württembergische Versicherung AG ist eine Tochter der Wüstenrot & Württembergische AG, die einer der Hauptaktionäre der Wüstenrot & Württembergische AG im Sinn von 5.4. 1 Abs. 6 des Dt. Corporate Governance Kodex ist. Bei Namensaktien (WKN 840502) sind die im Aktienbuch der Firma als Aktionär eingetragenen und bei der Firma für die ordentliche Generalversammlung angemeldeten Persönlichkeiten ermächtigt.

Anmeldungen müssen bei der Gesellschaf t sechs Tage vor der ordentlichen Generalversammlung, d.h. bis spÃ?testens Donnerstags, 7. 5. 2014, 24:00 Uhr (MESZ), unter der Anschrift Württembergische Lebens-Versicherung AG, Herr Carsten Beisheim, Konzernbeauftragter Recht und Ordnungswidrigkeit, Postanschrift: 70163 Stuttgart, per E-Mail: maintversammlung@wÃ?ttembergische, eingereicht werden. bei Inhaberaktien (WKN 840500) die Gesellschafter, die sich bei der Gesellschaf t zur ordentlichen Generalversammlung angemeldet und ihren Anspruch nachgewiesen haben.

Bei nicht verwahrten Wertpapieren kann der Beweis auch von der Gesellschaf t oder einem Finanzinstitut gegen Vorlage der Wertpapiere erbracht werden. Die Nachweise müssen sich auf das im deutschen Aktienrecht dafür vorgesehene Datum anführen. Das aktienrechtliche Datum ist der Tag, an dem der einundzwanzigste Tag vor der ordentlichen Generalversammlung beginnt. Demnach müssen sich die vorliegenden Nachweise auf den Anfang des Zeitraums vom 25. Mai 2014, d.h. den 25. Mai 2014, 0:00 Uhr (MESZ) ausrichten.

Teilnahmeberechtigt an der ordentlichen und außerordentlichen Generalversammlung sind nur diejenigen Aktionäre, die zu diesem Zeitpunkt, d.h. am Tag des Nachweises, d.h. am Tag des Jahresabschlusses 2014, 0:00 Uhr (MESZ), Aktionäre der Firma sind und die ebenfalls den diesbezüglichen Beweis erbringen und sich rechtzeitig eingeschrieben haben. Darüber hinaus kann ein Gesellschafter in der ordentlichen Generalversammlung nur für diejenigen Anteile die er zum Zeitpunkt des Nachweises hielt und für die er den diesbezüglichen Beweis fristgerecht erbringt.

Veränderungen des Anteilsbesitzes, insb. Verkäufe von Anteilen, sind auch nach dem Zeitpunkt des Nachweises möglich; sie haben jedoch keinen Einfluss auf die Möglichkeit, an der ordentlichen und der ordentlichen Generalversammlung teilzunehmen und die Rechte der Aktionäre wahrzunehmen. Anmeldungen und Berechtigungsnachweise müssen der Gesell-schaft mind. sechs Tage vor der ordentlichen Generalversammlung, d.h. bis spÃ?testens Donnerstags, 9. Juni 2014, 24:00 Uhr (MESZ), unter der Anschrift Württembergische Lebens-Versicherung AG, Hr. Carsten Beisheim, Abteilungsleiter Recht und Compliance, postalisch: 70163 Stuttgart, per E-Mail: Hauptversammlung@WÃ?rttembergische. de oder per Fax unter der Nummer 0711 662-724647 in Deutsch oder Englisch bei der gesellschaftsrechtlichen Abteilung eingegangen sein.

Für Namenaktien - wie unter "Voraussetzungen für die Teilnahme an der Generalversammlung und die Ausübung von Stimmrechten " beschrieben - setzt die Teilnahmefähigkeit an der Generalversammlung und die Stimmrechtsausübung neben der ordnungsgemässen und fristgerechten Registrierung auch die Registrierung als Stimmrechtsvertreter im Aktienbuch voraus. Maßgeblich ist daher der Eintrag im Aktienbuch zum Zeitpunkt der Generalversammlung.

Zur ordnungsgemäßen Vorbereitung und Abwicklung der ordentlichen Generalversammlung wird die Gesell-schaft keine Änderungen des Aktienregisters, d.h. Löschung und Neueintrag, mehr vornehmen, wenn das Änderungsverlangen bei der Gesell-schaft nach Ende des Zeitraums vom Ende des Zeitraums bis zum Ende des Zeitraums vom dreizehnten Jahr 2014, d.h. nach dem Dreizehnten Jahr, 24:00 Uhr (MESZ), einlangt.

Trifft nach dem Stichtag des Antrags auf Übertragung bei der Gesellschaf t ein, findet die Übertragung im Aktienbuch erst nach Beendigung der ordentlichen Generalversammlung statt; Teilnahme- und Stimmrecht aus den von der Übertragung berührten eigenen Namenaktien verbleibt bei derjenigen, die aufgrund eines solchen Antrags aus dem Aktienbuch zu löschen ist. Es wird daher empfohlen, die Anträge zur Neufassung so früh wie möglich vor der Generalversammlung einzureichen.

Der Aktionär, der nicht selbst an der Versammlung teilnimmt, kann sein Recht zur Stimmrechtsausübung durch einen Bevollmächtigten, z.B. durch ein Bankinstitut oder eine Vereinigung von Aktieninhabern, ausübt. Im Falle der Vollmachtserteilung sind auch die vorstehenden Anforderungen an die Beteiligung an der Versammlung und die Stimmrechtsausübung zu erfüllen. Im Rahmen ihrer Dienstleistungen stellt die Aktiengesellschaft ihren Aktionärinnen und Aktionären die Möglichkeit zur Verfügung, von der Aktiengesellschaft beauftragte, an Weisungen gebundene Vertreter bereits vor der ordentlichen Generalversammlung zu benennen.

Sind von der Hauptversammlung Bevollmächtigte benannt, müssen ihnen Anweisungen zur Wahrnehmung des Wahlrechts gegeben werden. Die von der Hauptversammlung benannten weisungsgebundenen Vertreter sind zur weisungsgebundenen Stimmabgabe angehalten. Das Erteilen der Handlungsvollmacht, ihr Entzug und der Beweis der Handlungsvollmacht gegenüber der Firma müssen in schriftlicher Form erfolgen. Nach § 125 Abs. 5 Aktiengesetz sind juristisch gleichgestellte und nach 135 Abs. 8 Aktiengesetz (insbesondere auch Aktionärsvereinigungen), 135 Aktiengesetz, nach denen vor allem die Handlungsvollmacht von dem Vertreter nachweislich erfasst und seine ErklÃ??rung vollstÃ?ndig sein muss und nur ErklÃ?rungen in Zusammenhang mit der Ã?bertragung des Stimmrechtes enthalten darf, sowie die Vorschriften des Vollmachts ¬inhabers zu achten, die mit dem Vertreter zu klären sind.

Sind die von der Gesell-schaft bevollmächtigten Personen bevollmächtigt, muss die Vollmacht bis zum spätesten Tag, also bis zum 24:00 Uhr (MESZ), bei der Gesell-schaft unter der Anschrift Württembergische Lebens-Versicherung AG, Herr Carsten Beisheim, Abteilungsleiter Recht und Regulierung, Postanschrift: 70163 Stuttgart, per E-Mail: Hauptversammlung@württembergische. de oder per Fax unter der Nummer 0711 662-724647 eingegangen sein.

Gleiches trifft auf den Widerspruch gegen eine Bevollmächtigung sowie auf den Widerspruch oder die Ergänzung von Anweisungen zu, die den von der Gesellschaf t ernannten Vertretern erteilen werden. Die den von der Gesell-schaft ernannten und weisungsgebundenen Vertretern bevollmächtigte Stimmrechtsvertretung erlischt in diesem Falle, und die von der Gesell-schaft ernannten und weisungsgebundenen Stimmrechtsvertretungen üben daher kein Stimmrecht auf der Grundlage der ihnen erteilten Handlungsvollmacht aus.

Die an der ordentlichen Generalversammlung teilnehmenden Aktionärinnen und Aktionären oder Bevollmächtigten haben darüber hinaus die Gelegenheit, die von der Gesell-schaft vorgeschlagenen Stimmrechtsvertreterinnen und -vertreter mit der Stimmrechtsausübung in der Generalversammlung zu ermächtigen. Die Bevollmächtigten müssen berücksichtigen, ob sie nach ihrem rechtlichen Verhältnis zu dem von ihnen vertrat.

Ermächtigt ein Gesellschafter mehr als eine Personen, kann die Gesell-schaft eine oder mehrere von ihnen ablehnen. Diese werden auch unter der Internet-Adresse http://www.ww-ag. com/go/hauptversammlung zur Verfügung gestellt und gemäß 125 Aktiengesetz kommuniziert. Jedem Anteilseigner der Gesellschaf t hat das Recht, auch vor der ordentlichen und außerordentlichen Generalversammlung gegen Vorschläge von Vorständen und/oder Aufsichtsräten zu einzelnen Tagesordnungspunkten sowie gegen Vorschläge zur Wahl zu unterbreiten.

Sie sind von der Gesell schaft nach § 126 Abs. 127 Aktiengesetz zuzustellen, wenn sie bei der Gesell schaft unter der Anschrift Württembergische Lebens-Versicherung AG, Herr Carsten Beisheim, Konzernbeauftragter für Recht und Ordnungsmäßigkeit, Postanschrift: 70163 Stuttgart, per E-Mail: Hauptversammlung@württembergische. de oder per Telefax unter der Nummer 0711 662-724647 bis längstens mittwochs, d. Md. 14. Md. 2014, 24:00 Uhr (MESZ) eingehen und sonst den rechtlichen Erfordernissen entsprechen.

Führt der Antrag zu einem gegen Gesetz oder Satzung verstoßenden Beschluß der ordentlichen und außerordentlichen Generalversammlung, enthaelt die Angabe von Gründen in den Kernpunkten offenbar unrichtige oder missverständliche Äußerungen oder Beschimpfungen, ist ein auf den gleichen Tatsachen beruhender Antrag des Gesellschafters bereits einer ordentlichen und nach § 125 Aktiengesetz zugänglichen Aktionärsversammlung der Gesell schafft werden, so ist die Entsprechenserklärung zu beantragen,

  • oder wenn derselbe Antrag des Gesellschafters mit im Wesentlichen der gleichen Berechtigung bereits in den vergangenen fünf Jahren gemäß 125 Aktiengesetz in den beiden vorangegangenen Jahren für die Beschlussfassung in den beiden vorangegangenen Jahren zur Verfügung stand und weniger als derzwanzigste Teil des in der Aktionärsversammlung dafür stimmberechtigten Aktienkapitals, - wenn der Gesellschafter einen von ihm in den beiden vorangegangenen Jahren in zwei Aktionärsversammlungen übermittelten oder nicht übermittelten Gegendarstellungsantrag nicht einreicht hat.

Darüber hinaus muss das Gelände nicht begehbar gemacht werden, wenn es mehr als 5000 Buchstaben umfasst. Im Falle eines der vorgenannten Gründe nach § 126 Abs. 2 Aktiengesetz müssen auch Wahlanträge nicht öffentlich gemacht werden. Darüber hinaus muss der Vorstandsentwurf nicht zur Verfügung gestellt werden, wenn er nicht Name, Tätigkeit, Wohnsitz und Informationen über die Zusammensetzung der zur Aufsichtsratswahl anstehenden Personen in anderen gesetzlichen Aufsichtsgremien enthalten soll.

Für die Prüfung in der ordentlichen Jahreshauptversammlung müssen der Aktiengesellschaft in der ordentlichen Jahreshauptversammlung Gegenstellungnahmen und Wahlanträge von Gesellschaftern unterbreitet werden, auch soweit sie der Aktiengesellschaft übermittelt und von der Aktiengesellschaft nach 126 Abs. 1 und 127 Aktiengesellschaften zugänglich gemacht worden sind. Jeder Anteilseigner oder Anteilseignervertreter kann in der ordentlichen Generalversammlung vom Verwaltungsrat Auskünfte über die Geschäfte der Gesellschaf t, die Rechts- und Geschäftsbeziehungen der Gesellschaf t mit Beteiligungsgesellschaften sowie über die Stellung des Unternehmens und der in den Konzern -Abschluss einbezogenen Gesellschaf ten einholen.

Informationen sind prinzipiell verbal zu geben; daher haben die Aktionäre keinen Anrecht auf eine mündliche Unterrichtung. Die Geschäftsführung kann die Information ablehnen, soweit die Bereitstellung dieser Informationen nach vernünftigem kaufmännischen Ermessen geeignet ist, der Gesellschaf t oder einem Beteiligungsunternehmen einen nicht unwesentlichen Schaden zu verursachen, - soweit sie sich auf Steuerbewertungen oder die Bemessungsgrundlage der einzelnen Steuerbeträge beziehen, - auf die Differenz zwischen dem Bilanzansatzwert und einem höheren Betrag dieser Posten, - auf die Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden, in dem Fall, dass die Offenlegung dieser Verfahren im Konzernanhang ausreichend ist, um ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild von der Vermögens-, Finanzund Ertragslage von der Gesell schaf t der ges. i zu vermitteln.

Der Aufsichtsrat ist gemäß 264 Abs. 2 HGB ermächtigt, zwischen dem Gesamtvorstand und den Aktionären zu schlichten, - soweit sich der Gesamtvorstand durch die Bereitstellung der Informationen strafbar machen würde, - soweit die Informationen auf der Website der Gesellschaf t für einen Zeitraum von mehr als sieben Tagen vor der Einberufung und in der Haupt versammlung kontinuierlich abrufbar sind. Werden Informationen eines Aktionärs versagt, so kann er beantragen, dass seine Anfrage und der Begründung der Versagung in das Protokoll der Generalversammlung eingetragen werden.

Darüber hinaus wird der Vorsitzende der Versammlung nach 131 Abs. 2 S. 2 Nr. 2 WpHG in Verbindung mit 131 Abs. 2 S. 2 WpHG bestellt. Nach § 17 Abs. 2 S. 3 und 4 der Gesellschaftssatzung ist der Aufsichtsrat befugt, das Frage- und Rederecht des Aktionärs mit angemessener Frist zu befristen. So kann er unter anderem einen Zeitrahmen für den ganzen Verlauf der ordentlichen Generalversammlung, für die einzelnen Traktanden und für die einzelnen Referenten zu Sitzungsbeginn oder während der ordentlichen Generalversammlung für das Recht, Fragen zu stellen und miteinander zu sprechen, festlegen.

Zur Einsichtnahme der Aktionärinnen und Aktionäre in die Geschäftsräume der Gesellschaf t in der Gutenbergstraße 30, 70176 Stuttgart, werden die unter Traktandum 1 eingereichten Dokumente ab dem Tag der Versammlung ausliegen und ab diesem Tag auf der Website der Gesellschaf t unter http://www.ww-ag. aufliegen. Jedem Gesellschafter wird auf Wunsch umgehend und unentgeltlich eine Kopie der Dokumente zur Verfügung gestellt.

Darüber hinaus werden die Dokumente der Generalversammlung zur Verfügung gestellt und dort ausführlicher erklärt. Das Unternehmen hat zum Einberufungstermin 12.177.920 Stück Stammaktien begeben - das entspricht einer Anzahl von Stück 44.000 Inhaberaktien und 12.137.920 Namensaktien. Jede Stückaktie gewährt gemäß 18 Abs. 1 der Statuten in der Generalversammlung eine Stimme. Dieses Stimmrecht wird in der Regel nicht ausgeübt.

Das Unternehmen besitzt keine eigenen Anteile.

Mehr zum Thema