Zahnzusatz für Kinder

Kinderzahnzuschlag für Kinder

Sinnvoll ist eine Zusatzversicherung für Kinder, wenn sie die Behandlung von Zahn- und Kieferfehlstellungen abdeckt. Die beste Zahnzusatzversicherung für Kinder Test Stiftung Warentest. Im Bereich der Kinderzahnzusatzversicherung liegt der Schwerpunkt natürlich auf der Sicherung von Zahnspangen und kieferorthopädischen Maßnahmen. Mit diesem neutralen Merklbatt sollen Eltern unterstützt werden, die eine zusätzliche Zahnversicherung für ihr Kind beantragen wollen. Orthodontie: Dienstleistungen für Kinder und Erwachsene in unserem Premium-Tarif.

Macht eine Zusatzversicherung für Kinder Sinn?

Die Zahl der Kinderzahnzusatzversicherungen ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen, so dass es 2016 eine große Zahl guter Kinderzahnzusatzversicherungen geben wird, obwohl die unterschiedlichen Sätze in Bezug auf Aufwand und Leistung stark variieren können. Der Exklusive Zahn-Schutz plus die Deutsche Familien-Versicherung (DFV) wird in der von vielen Experten als eine der besten zahnärztlichen Zusatzversicherungen für Kinder eingestuft.

Vorbeugende Massnahmen, wie z.B. die Versorgung empfindlicher Zahnoberflächen, werden zwei Mal im Jahr mit bis zu 100 EUR pro Stück vergütet. Die Dienstleistungen sind von der zahnärztlichen Skala abhängig. Für die ersten vier Jahre sieht dies eine Höchstvergütung für zahnärztliche Behandlungen, Zahnersatz und Implantate von 4000 EUR vor, weshalb eine frühzeitige Versicherung empfohlen wird.

Die Kindertarife kosten satte 38 EUR im Jahr, sind aber die einzigen in der Waizmann-Tabelle aufgeführten Zusatzversicherungen, die uneingeschränkte Vorteile für orthodontische Eingriffe bieten. In den ersten vier Jahren bezahlt der Versicherungsgeber höchstens 8.100 EUR. Dazu gehören Dienstleistungen für Zahnprothesen und Zahnbehandlungen sowie für die Orthodontie.

Benötigen Kinder eine Spange, bezahlt die Zusatzversicherung während der ganzen Vertragsdauer höchstens 3.600 EUR. Bei den meisten anderen Dienstleistungen, wie z.B. der Wurzelkanalbehandlung, sind die Kosten auf 90 Prozentpunkte der verbleibenden Kosten begrenzt, die nach der Übernahme der Kosten durch die gesetzliche Krankenversicherung verbleiben. Für diese zahnärztliche Zusatzversicherung für Kinder bezahlen die Erziehungsberechtigten rund 20 EUR pro Monat.

Für Kinder gibt es mit der Tarifenkombination ZEP80 + ZV in Nürnberg eine 80-prozentige Kostenerstattung durch einen Orthopäden - aber nur bis zu einer Gesamthöhe von 2.000 EUR. Ein Cap besteht auch für andere Sozialleistungen in den ersten Jahren. In den ersten beiden Jahren werden beispielsweise nur bis zu 500 EUR auf Rechnung des Zahnarztes und 750 EUR im dritten Jahr wiedervergütet.

Im Gegenzug fördert der Versicherungsgeber die fachgerechte Zahnputzarbeit mit bis zu 100 EUR pro Jahr und übernimmt 80 Prozentpunkte der für Schleifschienen zu zahlenden Zusatzkosten der Zahnversicherung. Diese Kinderzusatzversicherung ist für rund 15 EUR pro Kalendermonat erhältlich. Wann ist es lohnenswert, eine zusätzliche Zahnversicherung für Kinder abzuschließen? Für Kinder ab drei Jahren ist eine zusätzliche Zahnversicherung empfehlenswert.

Bei den meisten Zusatzversicherungen gibt es bereits eine 100-prozentige Kostenerstattung für den Erhalt der Zähne beibehalten. Wenn Sie nur Kinder ab dem sechsten Geburtstag über eine eigene Zusatzversicherung versichern, laufen Sie das Risiko, dass später keine kieferorthopädischen Leistungen mehr von der Krankenkasse übernommen werden, da diese in der Regel bereits für Kinder im zahnärztlichen Bereich ab dem fünften Lebensjahr absehbar sind.

Dabei wären die anfallenden Ausgaben von bis zu 5000 EUR vollständig von den Erziehungsberechtigten zu tragen. Dies kann nur ein rechtzeitiger Abgleich der zahnzahnärztlichen Zusatzversicherungen aufzeigen. Der Fissurenverschluss sollte auch von der Zahn-Zusatzversicherung übernommen werden. Fisuskaries ist bei Kleinkindern sehr verbreitet und eine Robbe schützt zwei bis vier Jahre lang.

Die GKV übernimmt nur die Abdichtungen für die Seitenzahnmolaren. Was sind die wichtigen Vorteile der Kinder-Zusatzversicherung? Die Vorbeugung ist eine der bedeutendsten zahnärztlichen Dienstleistungen für Kinder. Für Kinder zwischen 6 und 18 Jahren zahlen die GKV alle sechs Monate eine so genannte "Basisprophylaxe", die jedoch keinen umfassenden Versicherungsschutz anbietet.

Nahezu zwei Dritteln aller Kinder sind von Fehlstellungen der Zähne befallen, so dass eine Regulierung der Kiefer mit zunehmendem Alter notwendig wird. Diese werden in fünf orthodontische indikationsspezifische Gruppen unterteilt, abhängig von der Intensität der Fehlstellung der Zähne. Die GKV übernimmt nur die Heilungskosten von Standardtherapien bis KIG 2 (Kieferorthopädische Anzeigegruppe). Den Erziehungsberechtigten können Ausgaben von bis zu 5000 EUR entstanden sein, die je nach ausgewähltem Preis durch eine Ergänzungsversicherung von bis zu 80, 90 oder sogar 100-prozentig gedeckt sind.

Laut der vorliegenden Waizmann-Tabelle betragen die Ausgaben für die Kinder-Zusatzversicherung zwischen drei und 20 EUR pro Jahr. Im Kinder WaizmannTable können Sie sich zu jedem gelisteten Spielangebot zusätzlich informieren. Dagegen wird das Leistungsangebot von Inters für die fachgerechte Zahnputzreinigung jedes Jahr bezahlt und umfasst auch andere prophylaktische Maßnahmen.

Mehr zum Thema